X

Psychotherapie

Psychotherapie ist viel zu schade, um nur Kranken
vorbehalten zu sein. (Erving Polster)
Ich bin Gestalttherapeutin, Verhaltens- und  Familientherapeutin. Darüber hinaus habe ich mich in Traumamethoden fortgebildet wie dem EMDR und PITT (Psychoimaginative Traumatherapie nach Reddemann). Auch fließen Erfahrungen aus der Körperarbeit, Transaktionsanalyse, New Identity Prozess (NIP) und dem 12 Schritte Programm der Anonymen Alkoholiker in meine Arbeit ein.

Ich biete keine fortlaufenden Psychotherapien mehr an, da ich die kontinuierliche Betreuung nicht immer gewährleisten kann.

Mein Schwerpunkt liegt auf der Begleitung von Menschen,
– die sich weiter entwickeln wollen
– Beziehungsprobleme haben
– sich in einer Krise befinden
– unter narzisstischen Selbstwertproblemen
leiden
– Kränkungen im privaten und beruflichen
Kontext erleben
– ihr bulimisches Essverhalten zum Stillstand bringen wollen.

GESTALTTHERAPIE
Gestalttherapie zu erklären ist nicht einfach, da es sich bei dieser Methode um einen erlebnisorientierten Ansatz handelt. Statt über etwas zu reden, wird ein Weg für ein tieferes Erleben gesucht, das es möglich macht, zu fühlen und auszudrücken, was die Person bewegt.

Anstatt beispielsweise über jemanden zu schimpfen, von dem man sich gekränkt fühlt, wird die Person aufgefordert, in der Vorstellung direkt zu dieser Person zu sprechen. Diese imaginäre Begegnung allein vertieft die emotionale Beteiligung und macht Einstellungen und Gefühle deutlich, die beim reinen Darüber-Reden gar nicht auftauchen.

Mich überzeugte an der Gestalttherapie die Transparenz der therapeutischen Begegnung. Ich sorge deshalb für eine vertrauensvolle, kränkungsfreie Qualität der Beziehung, da sie die Basis für eine erfolgreiche Therapie ist, wie neueste Untersuchungen bestätigen.

„Der Mensch wird am Du zum Ich “ sagte der Philosoph Martin Buber, für den alles wirkliche Leben Begegnung ist. Auch Therapie ist Begegnung und Heilung daher auf Kontakt angewiesen. Das gilt besonders für narzisstische Selbstwertstörungen, Kränkungen und Beziehungsprobleme.

Die Gestalttherapie eignet sich aber auch sehr gut für die Behandlung von Ess-Störungen (Bulimie, Magersucht, Esssucht) und anderen Süchten. Denn sie ist zum einen erlebnisorentiert, zum anderen Ressourcen bezogen. So können neue und stärkende Erfahrungen zu Korrekturen des Verhaltens und Erlebens führen.

Bitte beachten Sie >

Ich mache im Wesentlichen Einzelsitzungen . Bei Bedarf beziehe ich stundenweise den Partner bzw. die Partnerin mit ein.

Ich rechne nicht mit Ersatz-Kassen ab.

Weitere Tätigkeitsbereiche

Tizianstraße 9 | 80637 München | Telefon 089-291 37 59