X

Nachsehen | Nachhören

hier finden Sie Videos von Fernsehsendungen und Mitschnitte von Radiosendungen

"VOLLE KANNE - SERVICE TÄGLICH" am 26.10.2018
ZUM THEMA NARZISSMUS IN DER PARTNERSCHAFT

Ausgehend von der Geschichte von Sonja R., die in dem Buch „Und das soll Liebe sein?“ psychologisch von Bärbel Wardetzki  kommentiert wurde, geht es um die Frage, warum es Frauen so schwer fällt, sich von ihrem Partner zu trennen, obwohl sie unter ihm leiden. Eine Antwort ist, weil der Mann zu Beginn der Beziehung so charmant war und der Frau das Gefühl gab, begehrenswert zu sein. Dieses Hochgefühlgefühl der ersten Zeit versuchen die Frauen immer wieder in der Beziehung herzustellen, doch sie bekommen mehr Vorwürfe und Entwertungen als Komplimente, geschweige denn Liebe. Auch wenn sie in ihrem Bemühen scheitern, hängen sie oftmals jahrelang an dieser Beziehung fest, bis sie sich letztendlich zu einer Trennung entscheiden. Doch auch danach ist oftmals die Angst vor diesem Partner nicht vorüber, weil sie seine Rache befürchten oder erleben.

NACHSEHEN > ZDF Volle Kanne > Narzissmus in der Partnerschaft

SWR 3 am Vormittag am 10.8.2018 "Jetzt regt dich doch nicht so auf“ Manipulationen im Alltag

„Jetzt komm wieder mal runter“. So ein Spruch soll einen Konflikt eigentlich aus der Welt schaffen, verschärft ihn aber. Denn das Problem, das zwei Menschen miteinander haben, wird dadurch nicht sachlich ausgetragen, sondern der Satz wird als Vorwurf interpretiert, auf den man dann wiederum sauer reagiert.

Interview in der DFL-Sendung "Zwischentöne" vom 05.08.2018
Fragen zur Person

Narzissmus, Suchtverhalten und Kränkungen sind die Arbeitsschwerpunkte von Dr. Bärbel Wardetzki. Lange arbeitete die 1952 in Berlin geborene Psychologin und Psychotherapeutin in einer psychosomatischen Klinik, ehe sie vor über 25 Jahren ihre eigene Praxis eröffnete. Bärbel Wardetzki im Gespräch mit Michael Langer über ihre Bücher und ihre Arbeitsthemen.

Fragen zur Person > Bärbel Wardetzki im Gespräch mit Michael Langer

Interview in der Morgensendung von SWR4 zum Thema Versöhnung am 3.7.18

Es geht um den Konflikt ziwschen der Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem Innenminister Horst Seehofer über die Zurückweisung von Asylsuchenden an der Grenze und seinen Masterplan zur Asylwende. Das Verhältnis zwischen ihnen ist schwer gestört durch die unterschiedlichen Standpunkte und  Antipathien. Wie können diese beiden noch einmal zueinander finden nach ihrem Streit? Wie geschieht Versöhnung überhaupt?
wardetzki scobel

DER EGO-KULT / IM ZWEIFEL, ICH ZUERST

Wir optimieren unsere Körper, unsere Karrieren, unser Privatleben. Was ist richtig, was falsch?  Wer trendy sein will, muss den Tag nutzen: 24 Stunden, sieben Tage die Woche. Alles aus sich rausholen. Und am besten dokumentieren: mit Fitnesstracker, Smartwatch oder per App.  Alle wollen der Durchschnittlichkeit entkommen: Der Wunsch nach dem perfekten Leben ist für viele zum Credo geworden. Nie war der Druck, gut und vor allem jung auszusehen, größer als heute. Ist der Drang nach Selbstverbesserung wirklich gut? Ist die Selbstoptimierungswelle die neue Sinnstiftung? Wozu tun wir das? Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen.

NACHSEHEN > Scobel > Der Ego-Kult

Wo die Liebe fehlt – Wie narzisstische Beziehungen scheitern oder gelingen können

Narzisstische Liebesbeziehungen beginnen wie ein Feuerwerk, doch sobald die erste Illusion verflogen ist, zeigen sich der Egoismus und die Selbstbezogenheit der Partner. Diese werden weniger um ihretwillen geliebt, sondern dienen in erster Linie dem eigenen Selbstwert. Die Beziehungen sind geprägt von Demütigungen, Kränkungen, Schuldzuweisungen und seelischer
Gewalt. Sie enden sehr schnell oder bleiben trotz Leid und Zurückweisung lange bestehen, da es sehr schwer ist, sich aus einer solchen Beziehung zu befreien. Gibt es Wege aus dieser Dynamik, Glück für diese Liebe?

NACHSEHEN > Gestalttage 2017

VOM KLUGEN UMGANG MIT NARZISSTISCHEN CHEFS, KOLLEGEN UND MITARBEITERN.

Viele zwischenmenschliche Konflikte am Arbeitsplatz entstehen durch narzisstische Manöver, die dazu dienen, das Selbstwertgefühl zu erhöhen und damit das Gegenüber zum Claqueur für die eigene Großartigkeit zu degradieren oder es als inkompetenten Idioten zu entwerten. Geblendet von der eigenen Kompetenz und Größe verlieren narzisstische Menschen den Kontakt zum anderen und konzentrieren sich nur auf den Erhalt ihrer Position und Macht. Dahinter lauert unsichtbar die Angst, nicht gut genug zu sein und womöglich zu versagen. Eine gleichwertige Arbeitsbeziehung ist unter diesen Umständen erschwert bis aussichtslos.

Aber je selbstbewusster wir sind und je unabhängiger wir uns von der Bestätigung narzisstischer Menschen machen, umso freier können wir handeln.

Wie man Schicksalsschläge überwindet

Trennung, Krankheit, Job-Verlust: Schicksalsschläge treffen uns oft unvorbereitet. Manchmal verzagen wir daran, empfinden sie als tiefe Ungerechtigkeit. Wie wir Verbitterung vermeiden und Sinn im Unglück finden.

NACHHÖREN > Deutschlandradio | Kultur

Wer hat im Weißen Haus die Hosen an?

Über Amerika

HR1 Interview

Schau mich an - der Drang zur Selbstinszinierung

Es gibt den alten Traum des Menschen, ein Star zu sein. Und heute haben wir so viele Möglichkeiten, uns in der Öffentlichkeit dazustellen,  dass dieser Traum Wirklichkeit wird. Wo ist die Suche nach Aufmerksamkeit und Anerkennung ganz menschlich und wo wird er zur narzisstischen Nabelschau?

NACHSEHEN > BR ARD-alpha | alpha Forum Wissenschaft

Süchtig nach dem Selbst – Über Narzissmus und Gesellschaft mit Gerd Scobel

Narzissmus ist nicht nur ein persönliches Problem, sondern in ihm spiegeln sich auch die gesellschaftlichen Strukturen, die uns und unser Verhalten beeinflussen. Nicht nur Führungskräfte haben vielfach eine narzisstische Struktur, auch Frauen zeigen narzisstisches Verhalten, wenn auch in anderer Ausprägung.

ZDF 3SAT: Delta

Souverän & selbstbewusst

Die erfahrene Psychotherapeutin und Bestsellerautorin Bärbel Wardetzki zeigt, wie wir einen gelassenen Umgang mit Selbstzweifeln lernen können. Je mehr wir wissen, wie es zu diesen Angriffen auf unser Selbstwertgefühl kommt und welche Möglichkeiten wir haben, uns davor zu schützen, umso souveräner können wir neuen Situationen begegnen.

Interview mit Simone Happel

Ausgehend von meinem Buch „Iss doch endlich mal normal“ geht es um die Rolle der Angehörigen von essgestörten Partnerinnen und Töchtern. Eltern und Partner kommen durch die Erkrankung ebenso in Not wie die Betroffenen selbst. Sie wissen nicht, wie sie sich richtig verhalten sollen. Wie können sie die Betroffene unterstützen? Können sie sie zu einer Therapie bewegen? Gibt es überhaupt ein richtiges Verhalten?

www.lebenshungrig.de

Mehr CDS zum Nachhören und DVDs zum Nachsehen finden Sie bei

Ist Werther ein Narzisst?

hr2 „Doppel-Kopf“: Ist Werther ein Narzisst? | Am Tisch mit Bärbel Wardetzki, „Narzissmus-Forscherin“ (Sendetermin 16.09.2010) Interview mit Kathrin Fischer (~21 MB, 44‘42 | Alle Rechte beim hr2)

Tizianstraße 9 | 80637 München | Telefon 089 2 91 37 59